Handwerk

zurück zur Auswahl


Verwendung von Schlagmetallen
Effektvolle Veredelung mit Messing, Kupfer und Alu

Es muss nicht immer echtes Blattgold oder -silber sein, wenn man Gegenstände, wie Bilderrahmen, Skulpturen, Wohn-Accessoires oder Firmenschriftzüge glänzend veredeln will. Genauso gut eignen sich so genannte unechte Blattmetalle auf Basis von Kupfer, Messing oder Aluminium. Auch tolle Deko-Ideen für Laden und Schaufenster lassen sich mit dem Material umsetzen. Lis Butz von der Vergolderwerkstatt Oro Fino in Düsseldorf erläutert, was man alles mit Messing vergolden, mit Blattkupfer verkupfern und mit Blattaluminium versilbern kann.

Blattmessing, Blattkupfer, Blattaluminium sind unechte Blattmetalle die als kostengünstiger Ersatz für teures Blattgold dienen und oft für temporäre Dekorationen verwendet werden. Normalerweise werden die Schlagmetalle - oder auch Kompositionsgold - in der Größe 16 x 16 Zentimeter in so genannten „Schlägen“ zu jeweils 50 Blatt angeboten werden, aber es gibt auch kleinere Blatt- und Verpackungsgrößen. Blattmessing besteht aus einer reinen Metalllegierung aus Kupfer und Zink. Durch Variieren des Mengenverhältnisses während der Produktion erhält man verschiedene goldene Farbabstufungen. Kupferhaltige Schlagmetalle müssen gegen Oxidation geschützt werden, während reines Blattaluminium nicht extra schutzlackiert werden muss. Blattmetalle sind also eher für den Innenbereich geeignet.
Da Schlagmetall dicker ist als echtes Blattgold ist es reißfester und lässt es sich auch von Bastlern und Laien leichter handhaben. Vergoldet werden kann mit dem Werkstoff alles, vom kleinen Gegenstand bis zur ganzen Zimmerdecke oder Säule. Auch Schablonierungen, beispielsweise an Wänden mit Schrift oder Ornamenten angebracht, wirken umso effektvoller, wenn man sie mit dem glänzenden Material ausführt.

Weihnachtliche Deko-Ideen

Eine weitere Variante von Schlagmetall ist das so genannte Scharbin. Dabei handelt es sich um die unregelmäßigen Abschnitte des Materials, die bei der Produktion der quadratischen Blätter anfallen. „Verwendet man diese Schlagmetallflocken lose, können sie bei der Dekoration von Schaufenstern oder Vitrinen, besonders in der Advents- und Weihnachtszeit sehr stimmungsvoll wirken. Hierzu einfach die Blätter locker aus der Verpackung schütteln und nach Wunsch drapieren. Um nur eine leichte Haftung zu erwirken, kann der Untergrund auch mit Sprühkleber vorbereitet werden. Auch Weihnachtsengel oder Ähnliches erhalten so auf einfache Weise eine edle, festliche Anmutung“, erklärt Vergoldermeisterin Lis Butz ihre Dekorationsidee.

Vergoldung mit Anlegemilch

Das Vergolden mit Anlegemilch und die Verwendung von Schlagmetallen ist vor allem für Ungeübte eine Möglichkeit, schöne Ergebnisse im Vergolden zu erzielen. Auch die Anelegemilch lässt sich wesentlich einfacher anwenden als spezielles Anlegeöl oder Mixtion, ist aber ebenfalls nur für den Innenbereich geeignet.
Lis Butz erklärt die Vergoldung mit Anlegemilch Schritt für Schritt:
- Untergrund eventuell vorher lackieren
- die Anlegemilch ist eine Dispersion und kann mit Wasser verdünnt werden (2 Teile Anlegemilch : 1 Teil Wasser)
- die Milch kann mit dem Pinsel/Schwamm direkt auf den Untergrund, das Objekt aufgetragen werden
- die offene Zeit in der die Schlagmetalle aufgebracht werden können beträgt je nach Saugfähigkeit des Untergrunds zwischen 15 Minuten und 48 Stunden
- Pinsel/Schwämme sollten sofort mit Seifenwasser ausgewaschen werden
- Schlagmetall entweder nur leicht andrücken, so dass Fältchen und Ansätze sichtbar bleiben oder mit Watte und eventuell etwas Wachs glatt polieren.

Tipps für Öl- und Milchvergoldung:
hochglänzende Ergebnisse erzielt man bei vorheriger Lackierung des Werkstücks (Innenbereich: Schelllack oder Acryllack, Außenbereich: Kunstharz- oder Naturharzlack). Das Klebemittel sollte eine möglichst dünne, gleichmäßige Schicht bilden Blattmessing und Blattkupfer abschließend mit einer Schicht aus Schelllack oder Acryllack lackieren, da das Material sonst oxidiert.

Oro Fino
Gneisenaustraße 15
40477 Düsseldorf
Tel.: 0211 4010983
Fax: 0211 4010989
www.oro-fino.de


zurück zur Auswahl

© Der Kunsthandel 2012